Es war das erhoffte Traumfinale für den UHC Sparkasse Weißenfels. Das Team des Gastgebers der deutschen U17-Kleinfeldmeisterschaft der U17-Juniorinnen schaffte den Einzug ins Endspiel - und traff hier zum dritten Mal in Folge auf den Titelverteidiger Red Devils Wernigerode.

Beide Kontrahenten standen sich bereits in den Jahren 2017 und 2018 im Finale gegenüber, welches jeweils die Red Devils für sich entschieden. Vor knapp 300 Zuschauern war jedoch der Druck auf Seiten der Weißenfelserinnen.

Die Roten Teufel spielten locker auf und gingen nach drei Toren von Luisa Diesener mit einer 3:1-Führung in die Halbzeitpause. Den Vorsprung ließen sich die Wernigeröderinnen nicht mehr nehmen.

In der zweiten Hälfte legten Marie Böker und Sina Bothe mit zwei Treffern nach, so dass der zweite Weißenfelser Treffer zum 5:2 am Ende nur noch Ergebniskosmetik darstellte.

Die 14-jährige  Luisa Diesener wurde zudem Torschützenkönigin, gefolgt von ihrer Schwester Julia. In fünf Spielen erzielte Luisa 19 Tore und gab zudem sechs Vorlagen, Julia kam auf elf Tore und elf Vorlagen. (fvsa/red devils)

Alle Ergebnisse der U17-Juniorinnen-DM unter vd.saisonmanager.de

Fotos von Matthias Kuch unter flickr.com.

Johanna Zoberbier in Tokio

Hauptsponsor

logo sparkassen finanzgruppe

Sponsoren

simon neulotto sa

Verbände

lsb sachsen anhalt

FVD Logo 1200 301