Am vergangenen Wochenende traf sich die U15 Auswahl aus Sachsen-Anhalt in Halle, um am samstäglichen Morgen mit dem Zug Richtung Ingolstadt aufzubrechen. Bei sonnigem Floorballwetter wurde die Zugfahrt durch Witzbolde und Tunnelzähler aufgefrischt. Pünktlich zur Mittagszeit landete man dann im Ortsteil Haunwöhr, an dem die Ausrichter aus Bayern auch schon die anhaltinische Auswahl erwarteten. Nach dem Warm-Up für das erste Spiel, spielten die roten Recken befreit auf und konnten sich frühzeitig im Spiel absetzen. Die Bayern, noch sichtlich nervös, kamen noch nicht in ihr Spiel hinein, während die Auswahl aus Sachsen-Anhalt kontinuierlich erhöhte. Demnach war es auch nicht verwunderlich, dass nach Spielende ein 7-2 auf der Anzeigetafel prankte. Für den Samstag Abend stand noch ein weiteres Spiel auf dem Programm, hierbei sollten neben einigen Positionsumstellungen auch andere Spielsysteme ausprobiert werden. Sichtlich verunsichert und teilweise der Unerfahrenheit geschuldet, stand es nach dem ersten Drittel bereits 1-6 für die Gäste. Eine Rückbesinnung auf das ursprüngliche System führte zwar zum zwischenzeitlichen Anschlusstreffer, dennoch wollte man noch einige Kombinationen testen, welche zwar oft funktionierten und zum Torabschluss führten, aber nicht den gewünschten Torerfolg brachten. Am Ende des zweiten Spiels verlor man so 6:8 und blickte schon hoffnungsvoll auf das Spiel am Sonntag voraus.

Zuvor sollte aber noch ein Highlight am Abend folgen. In einem Knockout-Turnier stellte man sich im 1 vs 1 den Bayern. Auch Torhüter und Trainer durften mitschnicken und sorgten für einen spaßigen Abschluss des Samstagabends.
Nach dem Frühstück am Sonntag rollte bereits um 09:00 Uhr wieder der Ball. In einem fairen und taktisch geführten Spiel, wechselte die Führung ständig und es gab noch verschiedene Tore zu bejubeln. Leider nutzten die Bayern die etwas unorganisierte Verteidigung der Sachsen-Anhalt Auswahl im Back-Check und bei Freischlägen eiskalt, sodass am Ende eine 6:7 Niederlage zu Buche stand.
Dennoch konnte man versöhnlich auf die drei Spiele zurückblicken und nimmt eine Menge Erfahrungswerte für kommende Zusammenzüge und Trophys mit. Mit der Abreise aus Ingolstadt verabschiedete man sich gleichzeitig vom Jahrgang 2003 aus der U15 Landesauswahl. Die Spieler erhalten bei der nächsten U17 Herren Sichtung eine Chance auf eine Teilnahme bei der Heimtrophy im Sommer in Dessau oder im Winter 2019.
Insgesamt muss man die Organisatoren um den bayerischen Auswahlleiter Kapfer loben. Nebst Spielablauf und -leitung liefen auch Essen & Schlafen reibungslos ab, sodass man eine zukünftige Zusammenarbeit sehr begrüßte. Dank der Sparkasse und den unterstützenden Eltern wurde das Wochenende für die U15 Auswahl erst in dieser Form möglich. Vielen Dank an alle Beteiligten.

Johanna Zoberbier in Tokio

Hauptsponsor

logo sparkassen finanzgruppe

Sponsoren

simon neulotto sa

Verbände

lsb sachsen anhalt

FVD Logo 1200 301