Floorball Verband Sachsen-Anhalt

Termine

Floorball Verband Sachsen-Anhalt

Aktuelles

Floorball Verband Sachsen-Anhalt

Newsletter

Während sich viele Menschen am ersten heißen Juniwochenende am See vergnügten, zog es die männliche U17-Landesauswahl aus Sachsen-Anhalt in die Nähe der tschechischen Grenze. In Dipoldiswalde ging es gegen anderen Auswahlen aus dem Bundesgebiet um den Sieg bei der Sommertrophy.

Am Ende blickten das Trainergespann Sascha Marquardt und Gunnar Sauer zufrieden auf das Turnier zurück. Sie geben sich optimistusch. Denn obwohl zwischen der vergangenen Wintertrophy und der jetzigen Sommertrophy kein U17-Lager angesetzt werden konnte, nahmen die Landestrainer einen enormen Entwicklungsschritt war.

Bei der Anreise verfuhr man sich zunächst an der tschechischen Grenze. Die Reiseleitung oblag in den letzten 20 Kilometern der jungen Mannschaft und deshalb stutze man zunächst, als man die Grenze überfuhr. Einen Bedarf an massenhaften Geranien hatte man aber nicht, und auch der Diesel wurde noch nicht knapp.

Deshalb lud man das Gepäck an der vermeintlich richtigen Jugendherberge ab und klingelte. Zur Überraschung der Herbergsleitung, denn Reisegruppe Sachsen-Anhalt war in einer anderen Herberge angemeldet. Die Folge davon war, dass man nochmal alles einladen durfte und dann einen Kilometer weiter in den Wald fahren sollte, um in unmittelbarer Grenzregion in der schönen Jägerhütte zu übernachten.

Im ersten Spiel am Freitagabend ging es die Heimauswahl aus Sachsen. Im ersten Drittel standen sich zwei gleich starke Teams gegenüber. Paul Steidl brachte das FVSA-Team in Führung. Im zweiten Abschnitt drehte sich aber das Blatt. Sachsen erzielte zwei schnelle Treffer.

Im letzten Drittel gab es auf beiden Seiten einige Chancen, doch der starke Torhüter der Sachsen rettete ein ums andere mal spektakulär vor dem Ausgleich. Verdient wurde er am Ende der Trophy auch ins All-Star-Team gewählt. Zum Bedauern fielen keine weiteren Tore. Somit verlor Sachsen-Anhalt das Auftaktmatch knapp mit 2:1.

Die Stimmung im Team war aber gut, hatte man im Winter noch hoch gegen Sachsen verloren. Dies war eher Motivation für das Kommende. Die Antennen der Spieler waren für den Samstag auf Sieg gestellt.

Am Samstagmorgen entschied man sich aber zunächst dazu, vom Fisch am Buffet Abstand zu nehmen, rief aber gleich die erste Challenge des Wochenendes aus: „Heute ein Sieg, morgen ein Hering!“. Vincent Bachmann erklärte sich bereit, im Falle der erfolgreichen Punkteausbeute vom Brathering zu kosten. Man kann das Ergebnis es im Vornherein schon erraten.

Eine klasse Aussicht wurde vom Team mit einigen Aktivierungsspielen im Freien versüßt. Der Zusammenhalt des Teams war von vielen kameradschaftlichen Gesten geprägt und machte stolz. Gerade als beispielsweise Max Fallei geschwächt ausfiel, war es an den anderen Mut zuzusprechen und aufzumuntern. 

Am Samstag wollten die Anhaltiner endlich die ersten Punkte einfahren. In der Multisportarena von Dippoldiswalde suchte man zur Mittagszeit sein  Glück. Der erste Gegner des Tages war die Nord-Auswahl. Die U17 aus Sachsen-Anhalt kam gut ins Spiel, jedoch nutzte man keine der guten Torchancen. Der Norden war sehr effizient vor unserem Tor und lag nach 15 Minuten mit 0:2 in Führung.

Im zweiten Drittel drehten die Anhaltiner das Spiel dank dreier Tore. Mit der Führung im Rücken spielten die Sachsen-Anhalter sich im letzte Drittel in einen Rausch und gewannen am Ende verdient mit 8:3. Besonders Jannis „Schnee“Wittchen fiel dabei durch seinen Dreierpack auf und sorgte für ausgelassenen Jubel auf den Rängen, denn viele Eltern und Unterstützer waren mitgereist, um Team Sachsen-Anhalt Beistand zu leisten.

Mit dem Team aus dem Süden stand den Anhaltinern im letzten Spiel des Tages eine Mannschaft gegenüber die noch nicht verloren hatte. Der Süden wirkte von Spielbeginn an körperlich überlegener als die Auswahl aus Sachsen-Anhalt. Das erste Drittel überstanden beide Goalies schadlos. Im zweiten Drittel ging der Süden früh mit 2:0 in Führung. Durch einen Konter gelang dem Team aus Sachsen-Anhalt aber noch der Anschlusstreffer durch Daniel Peterson.

Im letzten Drittel war das Spiel wieder ausgeglichen, jedoch schafften die Sachsen-Anhalter selbst in Überzahl nicht den umkämpften Ausgleichstreffer und verloren somit ihr zweites Spiel knapp mit 2:1. "Das letzte Drittel war von einer spielerischen Dominanz unserer Auswahl geprägt. Leider hat es auch in doppelter Überzahl nicht gereicht, den markanten Torschuss abzusetzen und den verdienten Ausgleich mitzunehmen", urteilte das Trainer-Duo.

Am Sonntag stand das letzte Duell gegen den Westen auf dem Plan. In dem Spiel ging es um Platz drei. Beide Teams hatten im Vorfeld jeweils das Spiel gegen die Nord-Auswahl gewonnen. Mit den letzten taktischen Umstellungen wollte man die Westauswahl sofort zu Fehlern zwingen.

Sachsen-Anhalt wirkte spielfreudiger und schneller als die West-Auswahl, aber die Abschlüsse waren oft noch zu unplatziert. So ging es mit einem 0:0 in die Kabinen. Auch im zweiten Drittel änderte sich nicht viel am Spielgeschehen, jedoch sollte sich die schlechte Chancenverwertung rächen und die West-Auswahl ging in Führung. Bis zur Pause erzielte Sachsen-Anhalt aber noch den Ausgleich.

Im letzten Drittel löste sich der Abschlussknoten endlich und Sachsen-Anhalt ging mit 3:1 verdient in Führung. Dem Westen gelang im Anschluss kein Treffer mehr und somit wurde der Endstand freudig gefeiert.

Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen belegte die Landesauswahl Platz drei. Die sehr sichere Defensive überzeugte über große Teile des Turniers und stellte die gute Arbeit der Heimatvereine glänzend heraus. Auch mit dem spielfreudigen Offensivspiel fiel man im gesamten Turnier insbesondere den anwesenden Nationaltrainern auf und schaffte damit die Grundlage für zukünftige Zusammenzüge.

Erfreulicherweise schafften es Heinrich Gladigau (Center) und Dominik Kowalewicz (erteidiger) ins All-Star-Team des Turniers.

Bei der nächsten Trophy am 5. Januar im Süden stattwird der Jahrgang 2003 nicht mehr vertreten sein. (Text: FVSA-Team/Fotos: Gunnar Sauer, Gunnar Schumann und Michaela Schnecke.)

 

Sommer Trophy U17 Junioren Großfeld:

Sachsen-Anhalt - Sachsen/Berlin-Brandenburg 1:2 (1:0/0:2/0:0); - Nord 8:3 (0:2/3:0/5:1); - Süd 1:2 (0:0/1:2/0:0); - West 3:1 (0:0; 1:1; 2:0)

Nord - Süd 1:6; - Sachsen/BB 1:6; - West 2:3

West - Sachsen/BB 2:3; - Süd 2:6

Sachsen/BB - Süd 2:6

Für die U17 Landesauswahl Sachsen-Anhalt liefen auf: [T] Theo Engelke (0 Tore|0 Vorlage), [T] Erik Schnecke (0|0), Philip Schulnies (0|0), Georg Gahnz (0|0), Daniel Peterson (1|2), Niklas Blanke (0|1), Jonas Blazer (0|0), Dominik Kowalewicz (0|1), Vincent Bachmann (1|0), Heinrich Gladigau (4|3), Max Gäbler (1|1), Artur Kempe (0|0), Max Fallei (0|0), Corvin Schumann (0|0), Paul Steidl (1|0), Ben Niclas Weise (0|0), Jannis Wittchen (3|1), Laurenz Kahlmann (0|1), Fabian Lauch (1|0)

Termine

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Spielbetrieb der Teams aus Sachsen-Anhalt

  1. 1. FBL Herren
  2. 1. FBL Damen
  3. 2. FBL Süd/Ost Herren
Sonntag, 29 September 2019
16:00
UHC Sparkasse Weißenfels 10 : 6 Red Devils Wernigerode
Samstag, 28 September 2019
18:00
Red Devils Wernigerode 10 : 8 DJK Holzbüttgen
Samstag, 26 Oktober 2019
18:00
ETV Piranhhas Hamburg vs Red Devils Wernigerode
Sonntag, 27 Oktober 2019
16:00
SSF Dragons Bonn vs UHC Sparkasse Weißenfels
Samstag, 2 November 2019
18:00
UHC Sparkasse Weißenfels vs VfL Red Hocks Kaufering
Sonntag, 29 September 2019
13:00
UHC Sparkasse Weißenfels 13 : 3 Red Devils Wernigerode
Sonntag, 15 September 2019
13:00
Red Devils Wernigerode 1 : 13 MFBC Grimma
Samstag, 26 Oktober 2019
14:00
ETV Lady Piranhhas vs Red Devils Wernigerode
15:30
Dümptener Füchse vs UHC Sparkasse Weißenfels
Sonntag, 27 Oktober 2019
13:00
SSF Dragons Bonn vs UHC Sparkasse Weißenfels
Samstag, 28 September 2019
18:30
USV Halle Saalebiber 7 : 8 SCS Berlin
18:00
FC Rennsteig Avalanche 7 : 8 PSV 90 Dessau
Samstag, 26 Oktober 2019
19:00
USV Halle Saalebiber vs SC DHfK Leipzig
Sonntag, 27 Oktober 2019
16:00
PSV 90 Dessau vs Sportvg Feuerbach
Samstag, 2 November 2019
18:30
USV Halle Saalebiber vs PSV 90 Dessau